Löwenhof Donnerskirchen — Highlights der Region

Die Highlights der Region

Neusiedler See

Der Neusiedler See ist der westlichste Steppensee Europas und zugleich der größte See Österreichs. Der den See umfassende Schilfgürtel stellt mit rund 178 km² den zweitgrößten zusammenhängenden Schilfbestand Europas dar. Die Gesamtfläche des Sees inklusive Schilfgürtel beträgt heute etwa 320 km², davon liegen ca. 4/5 auf österreichischem und 1/5 auf ungarischem Staatsgebiet. Die landschaftlichen Vorzüge und das leicht kontinental geprägte “pannonische” Klima, machen den Neusiedler See zu einem optimalen Urlaubsziel für alle Alters- und Interessengruppen zu jeder Jahreszeit.

Kirschblütenregion

So wie in Japan, ist für die Weinbaulandschaft zwischen Leithagebirge und Neusiedler See die Kirschblüte eine Attraktion, die alljährlich tausende Freunde des Burgenlandes fasziniert. Je nach Witterung ist dieses Schauspiel alljährlich zwischen Mitte und Ende April zu beobachten. Am schönsten entfaltet sich die Blütenpracht in der Kirschblütenregion Donnerskirchen, Purbach, Breitenbrunn, Winden und Jois. Insbesondere von der Anhöhe der Wehrkirche in Donnerskirchen bietet sich dem Besucher ein unvergesslicher Blick über tausende blühende Kirschbäume.

Kirschencocktail

Mit dem Kirschencocktail, der erstmals 1963 veranstaltet wurde, wird das Ende der Kirschenernte und gleichzeitig der Beginn des Hochsommers und der Schulferien gefeiert. Dieses Fest wird von der Jugend der Gemeinde Donnerskirchen veranstaltet. Dabei dreht sich alles um den traditionellen, wohlschmeckenden Kirschenlikör (Kirschencocktail). Neben den gebotenen Gaumenfreuden sorgen mehrere Musikgruppen — von der Schlagerband bis zur Hard-Rock-Gruppe — für Hochstimmung. Den gesellschaftlichen Höhepunkt um ca. 23.00 Uhr bildet die Krönung der neuen Kirschenkönigin. Zu ihren Ehren wird nach der Krönung ein Riesenfeuerwerk abgeschossen.

Schloss Esterhazy — Eisenstadt

Zwei Namen sind untrennbar mit Eisenstadt verbunden: Schloss Esterházy und Joseph Haydn (1732-1809): Der berühmte Komponist wirkte mehr als vierzig Jahre als Fürstlicher Kapellmeister am Esterházy´schen Hof und das Schloss war eine wichtige Stätte seines Schaffens. Die besondere Atmosphäre des Gebäudes, das auf eindrucksvolle Weise barocken Glanz, klassizistische Strenge und Einflüsse aus dem österreichischen Biedermeier vereint, inspirierte Joseph Haydn zu seiner außergewöhnlichen Musik.
Hier komponierte Joseph Haydn in der Zeit zwischen Oktober 1796 und Januar 1797 das Kaiserlied, das von 1826 bis 1918 die offizielle Hymne des Kaisertums Österreich und somit dem jeweils amtierenden Kaiser gewidmet war. Die Melodie wurde mit dem Liedtext von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben 1922 vom ersten Reichspräsidenten Friedrich Ebert (SPD) zur Deutschen Nationalhymne erklärt. Das Schloss Esterházy in Eisenstadt ist somit die Geburtsstätte der Deutschen Nationalhymne.

Seefestspiele Mörbisch

Seit 1957 werden in den Sommermonaten auf der Seebühne in Mörbisch am See österreichische und ungarische Operetten (Lehár, Strauß, Kálmán, etc.) aufgeführt. Das Operetten-Festival lockt jährlich über 200.000 Besucher an. Beeindruckend ist immer wieder das Bühnenbild, das in die Naturkulisse des Neusiedler Sees eingefügt wird. Die hohe Qualität der Aufführungen wird von einer hervorragenden Tontechnik komplettiert. Vor allem dem aktuellen Intendanten Harald Serafin ist es zu verdanken, dass sich Mörbisch zum “Mekka der Operette” entwickelte.

Opernfestspiele St. Margarethen

Die Opernfestspiele finden seit 1996 im Römersteinbruch von St. Margarethen unter der Intendanz von Wolfgang Werner statt. Der Römersteinbruch ist einer der ältesten Steinbrüche Europas und seit 2001 Teil des UNESCO-Welterbes.Die Festspielarena im Römersteinbruch St. Margarethen ist die größte Naturbühne Europas. Dieser natürliche, 7000 qm große Konzertsaal unter freiem Himmel ist wegen seiner Akustik und seiner beeindruckenden Atmosphäre Oper per se. Die natürliche und die künstliche Architektur des Römersteinbruchs zeigt in ihrer formellen Gestalt emotionale Wirkung und stimuliert die Sensibilität der Besucher über die Musik hinaus. Auf der Freilichtnaturbühne gibt es seither jährlich Opernvorführungen und Konzerte mit klassischer Musik und Popmusik. Seit 2001 wird außerdem jedes Jahr eine Kinderoper in St. Margarethen inszeniert.

Radwandern

Vom Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel bis zu den sanften Hügeln des Südburgenlandes: Entdecken Sie auf rund 2500 Kilometern bestens ausgebauter Wege die Sonnenseite Österreichs. Willkommen im Radlerparadies Burgenland! Wo die Sonne rötlich schimmernd die Erde zu berühren scheint und die Weite schier unendlich wirkt, dort finden begeisterte Radfahrer ihr Glück. Die Nationalpark- und Welterberegion Neusiedler See fasziniert und bezaubert mit der einzigartigen Schönheit der pannonischen Ebene sowie der Vielfalt der kulturgeschichtlichen Zeitzeugen. Vom römischen Steinbruch über mittelalterliche Burgen und barocke Kirchen bis zum modernen Skultpturengarten führt die Rad-Zeitreise. Und all das im Einklang mit der Natur, die hier, wie sonst kaum noch in Mitteleuropa, zentraler Bestandteil des regionalen Lebens ist.

Ausflüge

Die Region Neusiedlersee bietet vor allem in den Sommermonaten eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen in einer atemberaubenden Landschaft. Sollten Sie trotzdem den Wunsch haben, das weitere Umfeld kennzulernen, so bieten sich folgende Ausflügen an:

• Wien
• Bratislava
• Sopron - Ödenburg